Ratgeber Feuchtigkeit in der Wohnung Teil 5/5

Schimmel in der Wohnung oder im Haus

Bei geringem Befall hilft es zunächst, den Schimmel zu entfernen und sich dann gemäß den Anleitungen dieses Ratgebers zu verhalten, um keinen neuen Schimmel entstehen zu lassen.

Wenn Sie erst eine kleine Stelle mit oberflächlichem Schimmelbefall feststellen, ist es möglich, dieses Problem, welches häufig durch zu hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung entsteht, selbst zu entfernen. Ich empfehle die Verwendung von 70-80 prozentigem Alkohol zum Entfernen des Schimmels. Diese Konzentration tötet die Schimmelsporen zuverlässig ab. Diesen Alkohol (auch medizinischer Alkohol genannt) erhalten sie in jeder Apotheke

Spezielle Schimmelentferner sind aus meiner Sicht nicht unbedingt notwendig. Teilweise enthalten diese selbst gesundheitsgefährdende Stoffe und sollten aus meiner Sicht nicht unbedingt in Wohnräumen eingesetzt werden. In Garagen und anderen gut belüfteten Räumen steht dem Einsatz dieser Mittel nichts im Wege. Auch chlorhaltige Mittel sind sehr effektiv. Der Nachteil ist, dass der Chlorgeruch sich noch sehr lange in den Wohnräumen halten kann.

Tragen Sie bei der Anwendung sicherheitshalber Handschuhe, einen Augenschutz und eine Atemmaske der Klasse P2

Öffnen Sie die Fenster und reiben Sie die befallenen Stellen mehrfach großzügig mit einem alkoholgetränkten Schwamm oder Lappen ab. Anschließend entsorgen Sie den Lappen mit dem Hausmüll in einer geschlossenen Tüte. Vermeiden Sie beim Umgang mit dem Alkohol das Rauchen und sonstige offene Flammen. Alkohol in dieser Konzentration ist entzündlich!

Bei starkem Schimmelbefall sollten Sie nicht selbst tätig werden, sondern eine Fachfirma beauftragen. Adressen örtlicher Fachfirmen können Sie in der Regel bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt erfragen. Wichtig ist es hier dann auch, die Ursache des Befalls festzustellen.

Wenn der Schimmel durch äußere Einflüsse entstanden ist, z.B. durch undichte Wände oder Dächer, muss vor einer Behandlung zunächst die Ursache beseitigt werden. Auch hier sollten Sie eine Fachfirma beauftragen.

Diskutieren Sie über unsere Beiträge