Keller trocknen nach Wasserschaden oder bei Feuchtigkeitsproblemen

Die Ursachen für Feuchtigkeit im Keller können ganz unterschiedlich sein. In alten Häusern haben Keller oft kein Betonfundament, so dass die Kellerwände gemauert sind. Dringt durch diese Wände Feuchtigkeit ein, können Sie hier mit Sperrbeton nachrüsten. Ein weiterer Grund für feuchte Keller können zu eng an die Kellerwände gestellte Schränke und Regale sein. Hierdurch wird die Luftzirkulation im Raum behindert und führt so zu erhöhter Feuchtigkeit. Eine weitere mögliche Ursache sind undichte Fenster oder Türen, die die Feuchtigkeit von außen in den Keller eindringen lassen.

Auch der Grundwasserspiegel kann im Lauf der Jahre ansteigen und für eine erhöhte Luftfeuchtigkeit in den Kellerräumen sorgen. In der Folge entstehen Probleme durch Schimmelbildung sowie die damit verbundenen Gesundheitsrisiken und mögliche Veränderungen an der Bausubstanz. Diese Probleme lassen sich später nur mit sehr viel Aufwand wieder beseitigen.

Mit diesem Ratgeber möchten wir Ihnen zeigen, wie sie mit einfachen Mitteln ihren Keller trocknen können. Hierzu bieten wir Ihnen die technische Unterstützung an, um derartige Maßnahmen der Kellertrocknung selbst durchführen zu können. Bei uns erhalten Sie von der Pumpe bis zum Bautrockner alle erforderlichen Mietgeräte, um ihren Keller auch nach einem Wasserschaden oder einer Überschwemmung selbst zu trocknen.

Keller trocknen nach Wasserschaden

Nach einem Wasserschaden sollten Sie schnell reagieren, um weitere Beschädigungen der Bausubstanz zu verhindern. Es ist wichtig, den Keller nach einem Wasserschaden so schnell wie möglich wieder zu trocknen, damit die Feuchtigkeit in dem Keller nicht in die Wände einziehen kann. So vermeiden Sie weitere Folgeschäden an dem Mauerwerk.

Die Ursachen für einen starken Wassereintritt im Keller können vielfältig sein. Vom Wasserrohrbruch über Starkregenereignisse bis hin zu versagenden Drainagen oder defekten Sumpfpumpen sind viele Probleme denkbar, die für einen starken Wassereinbruch im Keller sorgen.

Bei uns erhalten Sie die entsprechenden Mietgeräte, um ihren Keller nach einem Wasserschaden wieder zu trocknen.

Schritt 1: Das Wasser abpumpen

Mieten Sie bei uns eine Tauchpumpe, um das Wasser aus ihrem Keller zu pumpen. Wir bieten Ihnen entsprechende flachsaugende Pumpen an, die das stehende Wasser bis auf eine Höhe von 2-3 mm absaugen können. Sie sparen sich durch den Einsatz einer solchen Pumpe den Transport des Wassers in hunderten von Eimern aus dem Keller heraus. Das restliche Wasser im Keller entfernen sie dann mit einem Nasssauger, den sie ebenfalls bei uns mieten können.

Schritt 2: die Feuchtigkeit entfernen

Bevor sie die restliche Feuchtigkeit im Keller trocknen können, benötigen Sie eine entsprechende Temperatur in dem Kellerraum. Empfehlenswert ist hier eine Temperatur von mindestens 20°. Sollten Sie nicht in der Lage sein in ihrem Keller zu heizen, empfiehlt sich der Einsatz eines Elektroheizers. Einen solchen Elektroheizer können Sie ebenfalls bei uns günstig mieten.

Um den Keller zu trocknen und die Luftfeuchtigkeit aus dem Keller zu entfernen, benötigen Sie nun einen Bautrockner. Einen leistungsstarken Bautrockner können Sie bei uns günstig mieten.

Durch unsere zur Verfügung gestellten leistungsstarken Mietgeräte sind sie in der Lage, ihren Keller nach einem Wasserschaden einfach selbst zu trocknen. Hierdurch lassen sich erhebliche Kosten einsparen, die bei dem Einsatz einer Fachfirma anfallen würden. Lassen Sie sich hierzu von uns beraten und ein günstiges Mietangebot erstellen.

 

 

Keller trocknen bei Feuchtigkeitsproblemen

Nun möchten wir in unserem Ratgeber auf die Trocknung von Kellern eingehen, die unabhängig von akuten Wasserschäden bereits über einen längeren Zeitraum unter Feuchtigkeitsproblemen leiden.

Schritt 1: den Keller auf Undichtigkeiten überprüfen

Überprüfen Sie Türen, Fenster und andere Öffnungen auf eindringende Feuchtigkeit und verschließen sie mögliche Risse. Marode Tür- und Fensterdichtungen sollten ausgetauscht werden. Nutzen Sie die Gummi-Mörtel, um Risse und Spalten in Wänden und Fußböden gegebenenfalls zu verschließen.

Schritt 2: Möbel von den Wänden entfernen

Entfernen Sie Möbelstücke im feuchten Keller von den Wänden, in denen sie die Gegenstände einige Zentimeter von den Wänden wegrücken. Dies ermöglicht eine deutlich bessere Luftzirkulation und somit eine schnellere Trocknung des Kellers.

Schritt 3: Den Keller richtig lüften

Für eine richtige Belüftung des Kellers sollten Sie darauf achten, dass die Außenluft kälter ist als die Temperatur in den Kellerräumen. Sollte dies, wie in den meisten Sommermonaten, nicht der Fall sein, ist eine Trocknung des Kellers ohne technische Hilfsmittel wie Bautrockner oder Luftentfeuchter nahezu unmöglich, da die warme und feuchte Außenluft an den kalten Kellerwänden kondensieren würde. Eine Trockenlegung des Kellers kann dann nicht durchgeführt werden, da zusätzliche Feuchtigkeit in die Räume gelüftet wird.

Schritt 4: die Luft im Keller bewegen

Um für eine Zirkulation der Luft im Keller zu sorgen, lassen Sie alle Türen offenstehen und sorgen Sie mit Ventilatoren für eine Umwälzung und Bewegung der Raumluft. Beheizen Sie außerdem ihre Kellerräume regelmäßig. Für eine Umwälzung der Kellerluft zur Trocknung des Kellers können Sie bei uns leistungsstarke Axialventilatoren mieten. Sollte Ihr Keller nicht beheizt sein, so empfehlen wir für die Trocknungsphase die zusätzliche Installation von Elektroheizern.

Schritt 5: technische Kellertrocknung durch Luftentfeuchtungsgeräte oder Bautrockner

Um den feuchten Keller zu trocknen, benötigen Sie nun einen Luftentfeuchter. Wenn sie wiederkehrende Probleme mit der Feuchtigkeit im Keller haben, empfiehlt sich der Kauf eines Luftentfeuchters, um diesen regelmäßig einzusetzen. Für kleine Kellerräume reicht hier häufig der Einsatz eines Zimmer-Luftentfeuchters. Derartige Luftentfeuchter in einer sinnvollen Leistungsklasse erhalten Sie ab etwa 200 € im Fachhandel. Wir haben verschiedene Modelle von Luftentfeuchtungsgeräten für Sie getestet. Lesen Sie hierzu unseren Test von Luftentfeuchtern.

Bei stärkerer Feuchtigkeitsbelastung oder nach Wasserschäden sollten Sie einen leistungsstarken Bautrockner einsetzen. Einen entsprechenden Bautrockner können Sie bei uns günstig mieten. Aufgrund der hohen Kaufpreise von über 1000 € lohnt sich eine Anschaffung für den Hausherrn in der Regel nicht, insbesondere da diese Bautrockner nur wenige Wochen eingesetzt werden müssen, um den Keller zu trocknen. Lassen Sie sich hierzu von uns beraten und ein passendes Angebot erstellen.

Für den dauerhaften Einsatz in ihrem Keller bieten wir Ihnen leistungsstarke und sehr hochwertige Luftentfeuchter aus deutscher Produktion zum Kauf an, die sie auch an die Wand montieren können. Lassen Sie sich hierzu von uns über die verfügbaren Modelle beraten.

Einige Luftentfeuchter lassen sich sogar zusätzlich zur Wäschetrocknung einsetzen. Mit diesen Raumluft-Wäschetrocknern können Sie Ihre Wäsche sehr energiesparend und schonend für die Wäsche im Keller an der Leine trocknen und haben als Nebeneffekt immer einen trockenen Keller. Lesen Sie hierzu unsere Produktvorstellung der Raumluft-Wäschetrockner der Firma AERIAL, die wir Ihnen zum Kauf anbieten können.