Ratgeber Feuchtigkeit in der Wohnung Teil 1/5

Hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung

Gerade in der kalten Jahreszeit fallen Probleme durch Feuchtigkeit in der Wohnung oder im Haus deutlich auf: das Wasser kondensiert häufig direkt an den Fenstern, weil dies oft der kälteste Punkt in einem Raum ist. Oder es bilden sich dunkle Flecken in den Zimmerecken bzw. feuchte Wände, weil dort das Wasser kondensiert. So wird das Feuchtigkeitsproblem in dem Wohnraum sehr deutlich.

Während die Probleme durch Feuchtigkeit in der Wohnung im Anfangsstadium meist relativ einfach zu beheben sind, ist die Folgestufe, der Schimmel in der Wohnung, häufig nur noch schwer zu entfernen. Eine starke Belastung mit Schimmel kann sogar gesundheitsschädigend sein.

Aus diesem Grund sollte erhöhten Luftfeuchtigkeitswerten auf jeden Fall frühzeitig Beachtung geschenkt werden. Die Feuchtigkeitswerte können bereits sehr einfach und kostengünstig bestimmt und überprüft werden. Hierzu benötigen Sie ein Hygrometer (Luftfeuchtigkeitsmesser).

Wenn die Fenster immer geschlossen sind, kondensiert das Wasser an den Wänden. Dieser Vorgang ist nicht immer sofort offensichtlich zu erkennen. Während sich Kondenswasser an den Scheiben von Innen sofort sichtbar niederschlägt, findet dieser Vorgang an Wänden häufig zunächst unbemerkt statt. So bildet sich idealer Nährboden für mehrere Arten von Schimmelpilzen. Der Befall ist nicht mehr nur in alten Gebäuden mit dünnen Außenwänden feststellbar, sondern tritt auch häufig bei gut gedämmten Gebäuden auf. Hier kann die Feuchtigkeit in der Wohnung einfach nicht mehr durch z.B. undichte Fugen oder Fenster entweichen.

Gerade in frisch sanierten oder gebauten Objekten ist zu beobachten, dass die Luftfeuchtigkeit durch die Restwasserabgabe der Baustoffe noch einmal zusätzlich erhöht ist. Weiterhin wird Feuchtigkeit in der Wohnung durch Atmen, Schwitzen, Kochen und Duschen zusätzlich eingebracht.

Wichtig ist es deshalb, die Luftfeuchtigkeit regelmäßig zu kontrollieren.

Wir empfehlen folgende Hygrometer, welche z.B. beim Internetversandhändler Amazon.de günstig zu erhalten sind. Einen entsprechenden Link zu von uns getesteten und empfohlenen Produkten finden Sie hier:

Analoges Hygrometer




Analoges Präzisions-Hygrometer bei Amazon.de günstig kaufen

Preise exklusive evtl. anfallender Versandkosten - Alle Angaben ohne Gewähr


Digitales Hygrometer mit Alarmfunktion




Digitales Präzisions-Hygrometer mit Alarmfunktion bei Amazon.de günstig kaufen

Preise exklusive evtl. anfallender Versandkosten - Alle Angaben ohne Gewähr


Steigt die Feuchtigkeit auf über 65 Prozent, muss gelüftet werden. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Fenster komplett geöffnet warden (so genanntes Stoßlüften). Und dies möglichst mehrmals am Tag. Bei einer dauerhaften Luftfeuchtigkeit von mehr als 65 Prozent besteht die Gefahr, dass Schimmelpilz entsteht.

Nun sind viele Menschen nicht in der Lage, mehrmals täglich zu lüften, weil sie sich nicht in den Wohnräumen aufhalten und z.B. bei der Arbeit sind. Erst, wenn sich die Feuchtigkeit in der Wohnung nicht auf einfache Weise und durch unsere ersten Ratschläge auf ein normales Maß reduzieren lässt, sollte man zu technischen Hilfsmitteln greifen. Häufig reicht jedoch schon eine einfache Verhaltensänderung oder eine Anpassung der Lebensgewohnheiten aus, um Probleme durch Feuchtigkeit in der Wohnung oder im Haus zu beheben. Folgeschäden oder gesundheitliche Belastungen können auf diesem Weg reduziert oder ganz vermieden werden.

Auf unseren Ratgeber-Seiten finden Sie Empfehlungen und Tipps rund um das Thema Feuchtigkeit in der Wohnung, lernen richtiges Lüftungsverhalten kennen und sind anschließend in der Lage, erste Schritte zur Vermeidung von Schimmel selbst und in der Regel kostengünstig einzuleiten. Bei Wohnungen, in denen die Feuchtigkeit langfristig kritisch erhöht ist, empfehlen wir einen Zimmer-Luftentfeuchter.

Von uns zum Verleih angebotene Bautrockner sind für bereits bewohnte Räume und eine normale Feuchtigkeitsbelastung in der Regel deutlich überdimensioniert. Diese eignen sich zur Neubautrocknung und um nach akuten Wasserschäden für eine Trocknung zu sorgen. Für eine dauerhafte Feuchtigkeitsregulierung in Wohnräumen sind diese Luftentfeuchter zu groß und zu leistungsstark.

Wir vertreiben Luftentfeuchter für den Gebrauch in Wohnungen nicht selbst. Um trotzdem weiterhelfen zu können, haben wir empfehlenswerte Luftentfeuchter einmal bestellt, untersucht und die Luftentfeuchtungsgeräte hier vor Ort für Sie getestet. Weiterhin haben wir Kunden nach dem Einsatz der Geräte einige Wochen später noch einmal kontaktiert und nach deren Erfahrungen befragt.

Da unsere Kernkompetenzen nicht im Versandhandel liegen, vertreiben wir die Geräte nicht selbst. Aufgrund unserer Erfahrungen sind wir jedoch in der Lage, klare Kaufempfehlungen auszusprechen

Diskutieren Sie über unsere Beiträge

Kommentar von Hans Dargatz |

Moin aus Hamburg,
vielen Dank für die vielen wertvollen Tipps zur Feuchtigkeit in der Wohnung. Bei uns wurde die Altbauwohnung von der Vermietungsgesellschaft neu gedämmt und neue Fenster eingebaut. Seitdem hatte ich Probleme mit der Feuchtigkeit, weil uns der Vermieter leider in keiner Form informiert hat, dass wir uns nun anders verhalten sollten. Dank des Ratgebers habe ich nun wenigstens eine Möglichkeit, mich gezielt zu verhalten.

Antwort von Marco Treimer

Moin Herr Dargatz, das ist leider häufig ein Problem. Die Wohnungsbaugesellschaften erhalten Fördermittel für die energetische Sanierung und führen diese derzeit vermehrt durch. Grundsätzlich sind diese Maßnahmen zu begrüßen, leider werden die Mieter jedoch dann vor vollendete Tatsachen gestellt. Kommt es zur Schimmelbildung, macht der Vermieter den Mieter dafür verantwortlich, weil er sich nicht ordentlich verhalten hat (was ja grundsätzlich auch meistens stimmt). Allerdings sehe ich auch die Vermieter in der Pflicht, die Mieter auf die veränderten Rahmenbedingungen hinzuweisen und Verhaltenstipps zu geben. Gruß Marco Treimer

Kommentar von Jahnke |

Die Tipps sind sehr hilfreich. Leider habe ich ein Zimmer in meiner Wohnung, welches mir sorgen bereitet. Das Schlafzimmer ich lüfte wirklich mehrmals täglich mit weit geöffnetem Fenster. Die Luftfeuchtigkeit will einfach nicht aus dem Raum. Wenn ich bei 67-70 bin und gelüftet habe bin ich gerade mal bei 63-65 sobald ich das Fenster zu mache, steigt es wieder ob mit oder ohne Heizung. Was kann ich tun?

Antwort von Marco Treimer

Guten Tag,

gerade im Schlafzimmer kann es sein, dass die Feuchtigkeit durch Bettwäsche und Kleidungsstücke gespeichert wird. Diese Feuchtigkeit wird dann wieder an die Luft abgegeben. Wenn Sie den Einfluss durch Feuchtigkeit von aussen ausschließen können, würde ich Ihnen zu einem elektrischen Luftentfeuchter raten, den Sie dann tagsüber laufen lassen können.

Empfehlen kann ich die hier angegebenen Geräte: Luftentfeuchter Empfehlungen

Granulatlösungen sind aus meiner Sicht nicht empfehlenswert.