Bautrockner

Bautrockner werden benötigt, wenn eine erhöhte Luftfeuchtigkeit in den Räumen reduziert werden soll. Der Anwendungsbereich von Bautrocknern erstreckt sich von der Neubautrocknung, der Trocknung von Estrich über die Trocknung von feuchten Kellerräumen.

Bautrockner zur Bautrocknung

Bei dem Bau eines Hauses werden insbesondere durch die Estrich- und Putzarbeiten erhebliche Mengen Wasser in das Haus gebracht. Heutzutage ist es kaum noch möglich, diese Luftfeuchtigkeit auf natürlichem Wege aus dem Haus zu befördern. Hier kommen Bautrockner zur Bautrocknung zum Einsatz. Nur durch den Einsatz von Bautrocknern ist es möglich, die Feuchtigkeit in dem Neubau verlässlich und gezielt zu reduzieren. Unsere Bautrockner gehören zu den energieeffizientesten Geräten auf dem Markt. Hierdurch sparen sie im Betrieb der Geräte erhebliche Mengen an Strom. Ziel einer Bautrocknung mit Bautrocknern ist es, den Putz zu trocknen und den Estrich belagreif zu bekommen.

Wie funktioniert so ein Bautrockner?

Kondensationsbautrockner:

Ein Bautrockner zur Neubautrocknung nutzt in der Regel das Prinzip der Kondensationstrocknung. Kondenstrockner, also Bautrockner, die das Kondensationsverfahren nutzen, entziehen die Feuchtigkeit aus der Luft, indem die Luft mit Ventilatoren an den durch einen Kompressor heruntergekühlten Kühlrippen verbeigeführt wird. Die Feuchtigkeit kondensiert an den Kühlrippen, wird aufgefangen und entweder in eine Wanne abgegeben oder durch einen Schlauch direkt in die Kanalisation geführt. Diese Bautrockner entfalten ihre Wirkung ab einer Temperatur von 15 – 30 Grad am besten. Bei kühleren Temperaturen sollte deshalb zusätzlich ein Elektroheizer installiert werden, um eine effektive Bautrocknung mit Bautrocknern zu gewährleisten.

Adsorptionsbautrockner:

Adsorptionstrockner, also Bautrockner die das Adoptionsverfahren nutzen, entziehen der Luft die Feuchtigkeit durch Trocknungsmittel in dem Gerät. Der Vorteil dieser Technik liegt in der Einsatzmöglichkeit bei sehr niedrigen Temperaturen, während ein Kondenstrockner für einen effektiven Betrieb eine Außentemperatur von mindestens 15 Grad benötigt. Weiterhin ist eine Trocknung auf Werte von unter 35% Luftfeuchtigkeit möglich. Die Adsorptionstrockner bieten so ein breiteres Leistungsspektrum im Vergleich zu den Kondenstrockner. Allerdings besteht bei dem Einsatz dieser Geräte auch die Gefahr einer Übertrocknung. Weiterhin sind Adsorptionstrockner verhältnismäßig teuer und sollten von einem Fachmann bedient und installiert werden, während der Einsatz eines Kondenstrockners leichter zu bewerkstelligen ist.

 

Die optimale Temperatur für den Betrieb von Bautrocknern

Bei Bautrocknern kann grundsätzlich gesagt werden, dass die Bautrocknung effektiver wird, wenn die Temperatur in den Räumen steigt. Warme Luft kann relativ gesehen mehr Wasser speichern als kalte. Nur bei ausreichend warmen Umgebungstemperaturen kann ein Bautrockner effektiv arbeiten. In den Sommermonaten ist dies in der Regel kein Problem. Bei einer Bautrocknung im Winter ist es häufig notwendig, die Temperatur in dem Raum durch eine zusätzliche Heizung zu erhöhen. Dies ist natürlich nicht notwendig, wenn die auf Heizphase der Fußbodenheizung bereits gestartet wurde. Physikalisch gesehen wird bei der Entfeuchtung der Luft zusätzlich Wärme produziert, die durch die Ventilatoren im Bautrockner in dem Neubau verteilt wird. Diese Abwärme reicht häufig aus, um die Temperatur auf einem gewünschten Niveau zu halten. Nur bei sehr niedrigen Außentemperaturen sollte in den Wintermonaten ein zusätzliches Heizgerät installiert werden. Als optimale Temperatur für eine Bautrocknung hat sich für uns der Bereich zwischen 20 und 30 °C bewährt.

Wie viel Strom verbraucht ein Bautrockner?

Der Stromverbrauch eines Bautrockners hängt immer stark von seinem Einsatzgebiet, der Luftfeuchtigkeit, der Umgebungstemperatur aber auch nicht zuletzt von dem eingesetzten Gerät ab. Je höher die Luftfeuchtigkeit und die Umgebungstemperatur, desto höher ist auch der Stromverbrauch des Kompressors im Bautrockner, da dieser mehr arbeiten muss, um eine entsprechende Entfeuchtung zu gewährleisten. Unsere Bautrockner der Marke Aerial sind die effizientesten Bautrockner auf dem Markt. So sparen sie durch den Einsatz eines Bautrockners von Aerial zum Teil bis zu 3,60 € am Tag (bei 0,30 € / Kilowattstunde) im Vergleich zum Wettbewerb.

Sollte man einen Bautrockner kaufen oder mieten?

Bei einer Internetrecherche wird vielen Bauherren aufgefallen sein, dass es bereits sogenannte „Bautrockner“ ab etwa 400 € zu kaufen gibt. Hier stellt sich natürlich die Frage, warum ein Bautrockner gemietet werden sollte, wenn die Geräte doch so günstig sind. Bei den günstigen Bautrockner handelt es sich in der Regel um sehr billig verarbeitete Geräte, die einer Beanspruchung auf einer Baustelle in den seltensten Fällen gerecht werden. Weiterhin werden in diesen Bautrocknern die billigsten und einfachsten Kompressoren verbaut, was sich an dem deutlich erhöhten Stromverbrauch ablesen lässt. Nur bei der Verwendung von professionellen und hochwertigen Bautrockner lässt sich der Trocknungserfolg bei der Bautrocknung vorhersagen. Da Bautrockner oft nur einmalig Verwendung finden, lohnt sich der Kauf eines Bautrockner in der Regel nicht. Lediglich bei sehr langfristigen Verwendungen, die sich über mehrere Monate erstrecken, kann es sinnvoll sein, einen Bautrockner zu kaufen. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass es sich um ein hochwertiges Gerät mit einer guten Energieeffizienz handelt, da sich die Stromkosten ansonsten gerne auf ein mehrfaches des Kaufpreises erhöhen. Sollten Sie einen hochwertigen Bautrockner kaufen wollen, so können wir Ihnen die Bautrockner der Marke Aerial wärmstens empfehlen. Diese Bautrockner können Sie auf Anfrage bei uns beziehen und sich von uns ausführlich zu dem Thema beraten lassen.